Fotografie > Bildbearbeitung

Dark Art – Cracked Face

Meine ersten Versuche im Bereich „Dark Art“.

Dank Photoshop sind die kreativen Möglichkeiten zur Manipulation und Präsentation der eigenen Fotos nahezu unbegrenzt – vorausgesetzt natürlich, man hat eine Idee, wie man das gewünschte Ergebnis mit der Bildbearbeitung erzielt.  Etwas morbide und abgedrehte Aufnahmen mit düsterer Stimmung und Gruseleffekt – die sogenannte „Dark Art“ hat mich seit langem gereizt. Wie der Name sagt sind die Bilder in der Regel eher dunkel und düster bzw. mit kalten Farben umgesetzt. Außerdem darf natürlich die gewisse Note an Horror oder Surrealismus nicht fehlen.

Eine Möglichkeit besteht darin, das bestehende Bild mit Texturen zu überlagern. So kann man der gesamten Aufnahme einen düsteren Grunge-Look verpassen und auch das eigentliche Motiv verfremden. Ich habe mich hier für brüchige und rissige Haut entschieden.  Hierzu werden verschiedene Rost-Texturen mit dem Ursprungsbild im Modus „weiches Licht“ verrechnet.

cracked-face

Wer weitere Ideen sucht sollte sich auch folgende Seiten ansehen:

Line Break

Author: Dirk (106 Articles)

Kaffee statt Tee, Hund statt Katze, Ski statt Snowboard, Kombi statt Cabrio, Mac statt PC, Berge statt Meer, Digital statt Analog, Rindscurry statt Bratcurry, Coke statt Pepsi

Leave a Reply

Your email address will not be published. Fields marked with * are required