Urlaub -> 2012 La Palma

2 Wochen auf La Palma

Wie sich auch diese Jahr herausgestellt hat, ist La Palma auch einen wiederholten Besuch wert. Diese Jahr blieben wir wieder für 2 Wochen, auf dem Programm etwas weniger wandern, dafür etwas mehr relaxen. 

Casa Los Abuelos

Erwähnenswert und  sehr zu empfehlen ist unsere Unterkunft im „Casa Los Abuelos“:

Rustikales, über 100 Jahre altes Bauernhaus in absolut ruhiger Lage, schön modernisiert und ausgebaut, mit Terrasse nach Westen (Meer-Blick auf den Sonnenuntergang), einem Pool, den man sich mit den Nachbarn teilt und einer großen „Grillhöhle“. Absolut faszinierend sind hier natürlich neben den Sonnenuntergängen auch die sternenklaren Nächte …

Aufnahmen am Casa Los Abuelos

Weitere Infos und Buchungsmöglichkeiten gibt es auf den Seiten von „El Sur – real reisen„.

Auch wenn wir viel Zeit einfach nur faul und lesend am Pool verbracht haben, standen natürlich trotzdem einige Wanderungen auf dem Programm.

Playa Jurado & Piratenbucht

Die erste war auch gleich die anstrengendste Wanderung: Zunächst ca 700 hm nach unten – von Tijarafe nach Jesus, dann durch den Barranco Jurado zum gleichnamigen Playa de Jurado. Von hier geht es wieder etwa 200 hm steil nach oben, über einen kleinen Rücken und dann wieder nach unten zur Felsenbucht „Poris de Candelaria“, der Piratenbucht. Zum Abschluss muss man dann leider wieder ca 700hm nach oben, zurück nach Tijarafe.

Playa de la Veta

Als Alternative zum Pool bietet sich einer der wenigen „Badestrände“ der Insel an, der Playa de la Veta. Ganz ohne Fußmarsch geht es aber auch hier nicht: vorausgesetzt man findet die etwas versteckte Abfahrt von der Hauptstraße, erreicht man nach einer kurvenreichen Autofahrt einen kleinen Parkplatz. Von hier geht es zunächst durch einen kleinen „Tunnel“ und dann entlang den Hangs rund 200 Höhenmeter nach unten zum abgelegenen Strand. Mit etwas Glück hat man den Strand nahezu für sich allein.

Blick auf den Playa de la Veta

Volcán Teneguia & Solen

Tour 46 unseres Reiseführers haben wir etwas gekürzt: Zuerst eine Runde auf dem Kraterrand des Volcán San Antonio, dann zurück zum Besucherzentrum und vorbei am Roque Teneguia zum gleichnamigen Vulkan. Der Teneguia ist erst bei einem Ausbruch 1971 entstanden und damit der jüngste Vulkan auf La Palma. Er bildet das Ende der Vulkankette, die sich von Norden nach Süden über die ganze Insel zieht. Von der  südlichen Spitze des Kegels hat man einen hervorragenden Blick auf dei Küste und die Solen in der Nähe der Leichttürme.
Statt die Wanderung bis zur Küste fortzusetzen sind wir zurück zum Besucherzentrum am San Antonio und haben den Rest mit dem Auto hinter uns gebracht 😉

 

An der Südküste

Line Break

Author: Dirk (106 Articles)

Kaffee statt Tee, Hund statt Katze, Ski statt Snowboard, Kombi statt Cabrio, Mac statt PC, Berge statt Meer, Digital statt Analog, Rindscurry statt Bratcurry, Coke statt Pepsi

Leave a Reply

Your email address will not be published. Fields marked with * are required