Urlaub > 2011 USA Südwesten

Arches – Devils Garden Trail

Ein weiteres „must have seen“ im Arches Nationalpark ist der Devils Garden Trail. Er befindet sich am Ende der durch den Park führenden Straße, ganz in der Nähe des Campground, und ist der längste der von der Parkverwaltung unterhaltenen und gepflegten Wege. 

Der gesamte Weg liegt nahezu komplett in der Sonne. Daher sollte man sich gut überlegen, wie weit man den Trail begehen will, welchen Rückweg man wählt und ob man z.B. den „Primitive Loop Trail“ mit in die eigene Route einplant. Man sollte auf jeden Fall ausreichend Sonnenschutz und Wasser mitnehmen!
Wir sind den direkten Weg bis zum Double O  Arch gelaufen und haben auf den Rückweg über den Primitive Loop Trail verzichtet. So kommt man insgesamt auf eine Länge von ca. 8 km, für die man aufgrund der vielen tollen Motive und des ein oder anderen kleinen Abstechers dennoch einige Stunden einplanen sollte. Die Highlights sind hier der „Landscape Arch“ und der besagte „Double O Arch“.

Tunnel Arch und Pine Tree Arch

Direkt nachdem man die ersten Meter auf dem Trail zurückgelegt hat, bietet sich auf der rechten Seite der erste Abstecher an. Der Weg geht hier wieder leicht bergab und führt nach rechts zum Tunnel Arch und nach links zum Pine Tree Arch.

Landscape Arch

Bis zum Landscape Arch, den man schon nach ca 1,5 km erreicht, ist der Weg recht einfach und daher auch sehr stark frequentiert. Er ist mit einer Spannweite von über 88m der längste der Felsbögen im Park und bietet mit seiner dünnen Silhouette ein schönes Motiv.

Double O Arch

Den Double O Arch erreicht man, indem man dem Trail weiter folgt, der nun etwas anspruchsvoller wird und über mehrere Fels-Rücken führt.    Für die Anstrengungen entschädigt allerdings der Anblick der beiden übereinander liegenden, runden Felsöffnungen, denen der Double O Arch seinen Namen verdankt.

 

 

Line Break

Author: Dirk (106 Articles)

Kaffee statt Tee, Hund statt Katze, Ski statt Snowboard, Kombi statt Cabrio, Mac statt PC, Berge statt Meer, Digital statt Analog, Rindscurry statt Bratcurry, Coke statt Pepsi

Leave a Reply

Your email address will not be published. Fields marked with * are required