Fotografie > Software

iPhone App „TiltShift Generator“

Tilt-Shift-Generator

Spätestens seit dem entsprechend aufgemachten  Telekom Werbespot kennt es wahrscheinlich jeder: Aufnahmen, denen künstlich das Look & Feel einer Makroaufnahme mit extrem geringer Schärfentiefe verpasst wurde.

Mit dem „TiltShift Generator“ kann man entsprechende  Miniatur-Aufnahmen nun ganz einfach auf dem iPhone erstellen.

Die App gibt’s zwar nicht gratis, ich denke aber die 79 cent sind gut investiert! Hier kurz eine Beschreibung wie’s gemacht wird…

1. Bild auswählen / aufnehmen

Auf dem Reiter „New“ die Kamera starten um ein neues Foto zu schießen, oder ein bestehendes Foto aus einem Fotoalbum auswählen.

Die Aufnahmen eignen sich insbesondere dann als „Fake-Miniaturen“, wenn sie einen schrägen Aufnahmewinkel vorweise, wenn sie also z.B. aus einem der oberen Stockwerke  eines Gebäudes aufgenommen wurden. Außerdem sollte die abgelichtete Szene eine gewisse räumliche Tiefe mitbringen.

2.  Sättigung und Kontrast erhöhen

Auf dem Reiter „Color“ etwas den Kontrast und die Sättigung erhöhen. Hier darf das Bild ruhig schon etwas knallig und unnatürlich wirken.

3. ggf. Vignettierung

Bei Bedarf noch einen leichte Vignettierung über den Reiter „Vig.“ hinzufügen. Hier würde ich aber eher etwas zurückhaltender bleiben.

4. Schärfe / Unschärfe festlegen

Jetzt der wichtigste Schritt: Unschärfe hinzufügen bzw. Schärfebereich festlegen. Dazu stehen zwei verschiedene Modi zur Verfügung: Schärfe für einen Spot festlegen oder einen Korridor im Bild als scharfen Bereich definieren. Sobald der passende Modus gewählt wurde und der Schärfepunkt gesetzt ist, kann in einem zweiten Schritt der Übergang zur Unschärfe festgelegt werden. Hierzu einfach den Korridor / Spot mit 2 Fingern weiter ziehen. Sofern das notwendig ist kann der Korridor zudem mit zwei Fingern gedreht werden.

5. Speichern / Export

Zuletzt muss die generierte Miniatur-Ansicht nur noch über den Reiter „Save“ gespeichert oder versendet werden. Wird gespeichert, findet man das bearbeitete Bild im Anschluss im Fotoalbum „Aufnahmen“ wieder; will man das Bild exportieren, steht hierfür Facebook und Twitter bzw. der Versand per E-Mail zur Verfügung.

Beispielbilder:

Schärfe mit Spot gesetzt

Schärfe mit Korridor festgelegt

Hier die Links zur App:

Beschreibung auf Apple.de

Direktlink zu iTunes

Line Break

Author: Dirk (106 Articles)

Kaffee statt Tee, Hund statt Katze, Ski statt Snowboard, Kombi statt Cabrio, Mac statt PC, Berge statt Meer, Digital statt Analog, Rindscurry statt Bratcurry, Coke statt Pepsi

4 Comments on iPhone App „TiltShift Generator“

  • Michael says:
    13/11/2010 at 10:38

    Hi Dirk,
    tolle Sache das. Nun gibt es allerdings Menschen, die nicht über ein I-Phone verfügen. Gibt es da auch eine ähnlich gelagerte Lösung mittels Bilbearbeitung?

    Das würde diesen guten Artikel noch etwas abrunden…

    Gruß

    Michael

  • Michael says:
    13/11/2010 at 10:48

    Doofe Frage, ziehe ich zurück, ist wirklich sehr einfach (Ebene kopieren, Gußscher Weichzeichner und dann den „scharfen“ Teil als Ebenenmaske wieder ‚rein)

  • Dirk says:
    13/11/2010 at 12:36


    Michael:

    Doofe Frage, ziehe ich zurück, ist wirklich sehr einfach (Ebene kopieren, Gußscher Weichzeichner und dann den “scharfen” Teil als Ebenenmaske wieder ‘rein)

    Gegenvorschlag:
    1. Neuen Alphakanal einfügen
    2. Kanal mit Verlauf von schwarz nach weiß füllen
    3. Filter –> Weichzeichnungsfilter –> Tiefenschärfe abmildern
    4. hier den Alphakanal als Tiefenkarte auswählen und Schärfeverlauf wie gewünscht einstellen.

    Vorher vielleicht noch Kontrast & Sättigung anpassen; später vielleicht noch eine Vignettierung drüberlegen.

  • Sebastian says:
    17/11/2010 at 10:45

    Hallo Dirk,

    klasse App – nice Review. Ich hab natürlich nicht lange gezögert und sofort geladen, macht wirklich Spass. Ich habe für „Leute“, die kein iPhone ihr eigen nennen auch ein Tutorial geschrieben um diesen Effekt händisch nachzubauen.
    Das ganze natürlich in Pixelmator 😉 „Wer“ jetzt auch keinen Mac hat, sollte mal über die eine oder andere Anschaffung nachdenken.

    Ahoi – keep on rockin‘
    /Sebastian

Leave a Reply

Your email address will not be published. Fields marked with * are required