Fotografie > Bildbearbeitung

Fotoabend in Frankfurt & HDR mit Photoshop, Photomatix und Hydra

Seit langem geplant, endlich mal gemacht: War am Wochenende seit ewigen Zeiten mal wieder mit der Kamera unterwegs. Um mich auf einen bevorstehenden Fotokurs zum Thema Nachtfotografie vorzubereiten, bin ich am Sonntag um 19:00 mit der Bahn nach Frankfurt gefahren. Natürlich durfe die entsprechende Ausrüstung nicht fehlen: Stativ und Fernauslöser.

Nachdem ich mit den ersten Versuchen direkt am Hauptbahnhof gestartet habe, mich mit dem ganze Fotokram dann dort aber doch nicht ganz so wohl gefühlt habe, bin ich relativ schnell in Richtung Main / Westhafen weitergezogen. Wirklich dankbar ist hier die Aussicht auf der Westhafenbrücke:

Eines der oft zu sehenden Motive konnte auch ich nicht unfotografiert lassen. Mit manuellem Programm, Blende 10, ISO 100, Belichtungsreihe mit max. Belichtung 41 sec.
Wie sich später herausgestellt hat haben mehr als 40 sec. Belichtung mittels bulb-Funktion leider nicht ausgereicht: Selbst bei maximaler Belichtung ist das Bild noch zu dunkel. Insofern ist das eines der Learnings des Abends:
Bei ähnlichen Verhältnissen das nächste mal mit gleicher Blende die ISO auf 200 oder 400 erhöhen, um deutlich hellere Bilder zu erhalten.
Das tendenziell zu dunkle Ausgangsmaterial habe ich zum Vergleich durch verschiedene HDR-Tools gejagt:

  • Photoshop (die integrierte Funktion)
  • Photomatix Pro
  • Hydra

Ich muss gestehen, dass die Ergebnisse natürlich nur bedingt vergleichbar sind, da an den zur Verfügung stehenden Reglern jeweils intuitiv gedreht wurde. Ausschnitte der gerenderten HDR-Bilder hier zum Vergleich:

Photoshop:
Photomatix:
Hydra:
Line Break

Author: Dirk (106 Articles)

Kaffee statt Tee, Hund statt Katze, Ski statt Snowboard, Kombi statt Cabrio, Mac statt PC, Berge statt Meer, Digital statt Analog, Rindscurry statt Bratcurry, Coke statt Pepsi

Leave a Reply

Your email address will not be published. Fields marked with * are required